WEITERBILDUNG neben JOB und FAMILIE

 

Am Rad drehen - Hilfe gegen den Examens-Ar…  - ähem, den Examensspeck!

Wer nicht von Natur aus mit einem ausgeprägtem Bewegungsdrang gesegnet ist, hat beim Lernen ein Problem:
Man sitzt zu lang still herum. Angeblich nennt man das in einschlägigen Kreisen einen Examensarsch. Tschuldigung.

Es hilft ja nichts, schönere Ausdrücke dafür zu finden, die Pfunde setzen sich fest – solange man sich nicht mehr bewegt. Und angeblich trifft es nicht nur Frauen – obwohl die von ihrem Körperbau her natürlich stärker von der unliebsamen Fetteinlagerung betroffen sind. Vor allem grämen sie sich meist mehr.

Was tun? Da hilft nur eins: Mehr Bewegung!

Ich ducke mich schon, denn da kommt sofort der einhellige Aufschrei:

„Und woher soll ich die Zeit nehmen? Ich kann schlecht noch später
ins Bett gehen!!!!“


Ist ja richtig. Und später ins Bett ist ja lerntechnisch sowieso nicht gut (Hippocampus lässt grüßen).
Doch wir können auch hier das Prinzip der wundersamen Zeitvermehrung bemühen.
Die Zauberformel heißt:
Lernen UND sich gleichzeitig bewegen! Beim Lesen trainieren

Und viele sind für unseren Zweck geeignet:

  • Ein Schrittzähler. Gut, kein direktes Fitnessgerät. Doch sein kleines Klickediklick animiert dazu, sich mehr zu bewegen. Kostet fast nichts und war für mich ein kleines Motivationswunder, nachdem es mir demonstriert hat, dass ich mich an manchen Tagen noch keine 1000 Schritt bewegt hatte (> 3000 ist das Minimum,7000 ist erstrebenswert, 10000 richtig gut).
    Ich wollte mehr! Als hab‘ ich mir angewöhnt, immer wenn ich pdf-Dateien am PC ansehe, vor dem Bildschirm auf der Stelle zu gehen – mit der Maus in der Hand. Wenn ich blättern will, drehe ich am Rad – am Mausrad.
  • Nächstes Gerät: Ein Legmaster. Kann man nutzen, während man am PC ein Lern-Video ansieht. Meinen hab‘ ich leider irgendwann kaum mehr benutzt, weil der Rundgriff zum Auf- und Abbau den Geist aufgegeben hat und es mir zu umständlich war, immer mit dem Schraubenschlüssel zu hantieren.
  • Eine Gleitmatte. Hui! Die lässt sich unterm PC –Tisch verstauen. Ausrollen, Plastikschühchen überstülpen und ab geht die Post. Auch bestens zum Lernvideogucken geeignet.
  • Stepper: Da reicht schon ein ganz einfaches, mechanisches Modell. Wenn ich aus einem Buch lernen muss – vorausgesetzt, es ist kein großer Wälzer – dann kann ich dabei auf den Stepper gehen. Ic h steppe etwas langsamer, dafür mit mehr Widerstand.
  • Ob Buch oder PC: Das Nonplusultra ist für mich im Moment ein Mini-Bike. Das lag dieses Jahr bei mir unterm Weihnachtsbaum. Erst dachte ich: Meine Güte, das kann ja niemals UNTER den Computertisch passen, weil der einen Fachboden unten hat, doch in Wirklichkeit muss nur ein flacher Fuß wirklich unter den Tisch, der Rest steht unter der Tastaturplatte. Auch das Minibike hat ein motivierendes Display: Zurückgelegte Strecke, aktuelle Geschwindigket und der Clou: Wieder abgestrampelte Kilokalorien!

Eigene Ideen hierzu? Schreiben Sie diese in die Kommentarfunktion!


© Martina Roters ist Direktmarketing-Texterin, Mitglied im profitexter.net(t) Sie ist Autorin des E-Books "So schaffst du alles - Weiterbildung neben Job und Familie" und betreibt die gleichnamige Webseite. Besuchen Sie www.soschaffstdualles.de, um Tipps und Ratschläge zu bekommen, wie man sich die zahlreichen Stolpersteine auf dem Weg zum eigenen Weiterbildungsziel aus dem Weg räumt und gleichzeitig sein Familienglück bewahrt. Über Twitter gibt sie Lern- und Motivationstipps.
Twitter-Eisvogel Martina Roters                                                                     http://www.twitter.com/Lernhelferin  Twitter-Vogel 
 
Willkommen.
 
Die Zukunft ist voller Geheimnis und lässt uns Großes hoffen. Doch gute Vorsätze...

 
 
 
 

 
Mit der Such-Funktion können Sie diesen Webauftritt nach Unterseiten mit bestimmten Wörtern durchsuchen. 
  

"soschaffstdualles.de"


Meine Empfehlung: 

Nobody is perfect! Daher hat mich dieser Kurs begeistert: Am besten gleich mal angucken: