WEITERBILDUNG neben JOB und FAMILIE

 

3 Schachteln - oder: Was tun bei Rückschlägen?

von Martina Roters

Gerade eine Unerrichtsstunde gehabt und sich feierlich bis auf die Knochen blamiert?
Oder in einer Prüfung kläglich versagt?

Mach’s wie der alte Tobias. Der hat immer 3 Schachteln in seiner Schreinerwerkstatt.



Schreinerwerkstück.

Wenn er in stundenlanger Handarbeit an einem Stück gearbeitet hat und dann - was natürlich ganz selten vorkam – irgendso ein wichtiges Holzstück zu kurz abgesägt hat, dann war das gaze Teil unwiderruflich ruiniert. Was jetzt?

Beißholz?
In den 70er Jahren gab es das „Beißholz“. Das fiel in die Kategorie „intelligente Scherzgeschenke“, die damals massenweise als Modegag die Geschenkelädchen bevölkerten. Ein viereckiges Stück Holz, auf das das Wort „Beißholz“ aufgedruckt war.
So eins lag in Tobias‘ erster Schachtel. Vielleicht sollte man ein paar von diesen Beißhölzern mal wieder unter die Leute bringen, damit jene ihre Agressionen gleich tagsüber loswerden, bevor sie es nachts im Schlaf tun. Angeblich haben die Zahnärzte noch nie so viele Beißschienen verordnet wie in den letzten Jahren.

Was an der Methode richtig ist: Aggressionen müssen raus! Also muss man sie loswerden, bevor sie sich gegen andere oder gegen einen selbst richten (es besteht auch die Gefahr, dass Selbstaggression in Depression umschlägt). Ein probates Mittel ist auch derBoxsack oder der Griff zu den Joggingschuhen. Was mir einmal geholfen hat war etwas kuriioser: Nachdem ich in einem Wendo-Kurs zur Frauen-Selbstverteidigung war, kam mir das Gelernte 2 Wochen später gerade recht: Ich ging nach einem größeren Krach mit meiner Schwiegermutter in den Keller, suchte mir ein Brett, legte es auf zwei Backsteine und schlug es entzwei. Danach ging es mir echt besser (abgesehen natürlich von meiner Hand, schließlich war ich auch nach dem Kurs noch kein Karateprofi.)
Die 2. Schachtel
In Tobias‘ 2. Schachtel lag einfach ein Zettel: "Wo gehobelt wird, fallen Späne." Nicht schlecht für eine Schreinerei, was?
Tobias hielt sich damit die unausweichliche Einsicht vor Augen, dass es ohne Fehler keinen Erfolg gibt. Nur wer nichts macht, macht keine Fehler. Wer keine Weiterbildung macht, blamiert sich auch nicht vor einer Klasse. Wer nicht zur Prüfung antritt (z. B. weil er krank wird), kann auch nicht in der Prüfung versagen – er hat schon vorher versagt. Mutig ist immer der, der sich seiner Angst stellt. Wer keine Angst hat, ist logischerweise nicht mutig.

Eine leere Schachtel
Die 3. Schachtel war leer! Warum? Weil Tobias sie jetzt neu füllen musste. Und zwar mit dem, was er aus genau diesem Fehler gelernt hat. Nachdem er seinen Fehler nach dem Grundsatz „Nobody is perfect“ akzeptiert hat, ging es an die Analyse. Gibt es irgendeinen Grund, warum ihm der Fehler unterlaufen ist? Vielleicht war er in Gedanken bei irgendeiner Geschichte, die ihn schwer beschäftigt hat. Vielleicht hat er den Bogen überspannt und zu hungrig oder zu müde einfach weitergearbeitet?

Jetzt stellen Sie sich Ihre Fragen:
- Welche Ursachen gab es in mir? (Unangenehmes kann ablenken: So steckt dir z. B. noch der letzte Beziehungsstreit im Kopf, doch auch Angenehmes kann ablenken, z. B. die Vorfreude auf einen wichtigen Wettbewerb in deiner Freizeit)
- Verkatert?
- Beim Lernen gepokert (und die Wette auf die Stoff-Auswahl verloren?)
- Sich es vorher schon mit dem Dozenten verdorben, der in der Prüfung das Sagen hatte?
- Die Anforderungen unterschätzt? Dann bitte auch gleich abchecken, ob es noch mehr Leuten so ging. Und dann die Prüfungs-Aufgaben unbedingt aufheben, um daraus ähnliche Anforderungen für spätere Prüfungen abzuleiten.

PS: Meistens konnte Tobias zwar das Möbelstück nicht mehr retten, doch er versuchte, Teile daraus wiederzuverwenden oder machte irgendeine geniale Werkstattskulptur draus – oder auch einfach Brennholz und ließ den Fehler sich so in Rauch auflösen.


© Martina Roters ist Direktmarketing-Texterin, Mitglied im profitexter.net(t) Sie ist Autorin des E-Books "So schaffst du alles - Weiterbildung neben Job und Familie" und betreibt die gleichnamige Webseite. Besuchen Sie www.soschaffstdualles.de, um Tipps und Ratschläge zu bekommen, wie man sich die zahlreichen Stolpersteine auf dem Weg zum eigenen Weiterbildungsziel aus dem Weg räumt und gleichzeitig sein Familienglück bewahrt. Über Twitter gibt sie Lern- und Motivationstipps.
Twitter-Eisvogel Martina Roters                                                                         http://www.twitter.com/Lernhelferin Twitter-Vogel
  
 
Willkommen.
 
Die Zukunft ist voller Geheimnis und lässt uns Großes hoffen. Doch gute Vorsätze...

 
 
 
 

 
Mit der Such-Funktion können Sie diesen Webauftritt nach Unterseiten mit bestimmten Wörtern durchsuchen. 
  

"soschaffstdualles.de"


Meine Empfehlung: 

Nobody is perfect! Daher hat mich dieser Kurs begeistert: Am besten gleich mal angucken: